Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:an_prc-8

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
de:an_prc-8 [2021/10/11 07:29]
mb angelegt
de:an_prc-8 [2021/10/11 19:54]
mb
Zeile 18: Zeile 18:
  
 ==== Stromversorgung ==== ==== Stromversorgung ====
-  * [[Akku / Batteriebetrieb]]:​ Batterie BA-279+  * [[Akku / Batteriebetrieb]]: ​Kombi - Batterie BA-279 ​mit vier Spannungen, Heizspannung 1,5 V, Heizung der Sendeendröhre 6 V, Anodenspannungen 67,5 und 135 V.
  
 ==== Dimensionen ==== ==== Dimensionen ====
-  * 265 x 77 x 470 mm, Gewicht 8.4 kg+  * 265 x 77 x 470 mm, Gewicht 8.4 kg (mit Antennen und Batterie 11.8 kg)
  
 ==== Zubehör ==== ==== Zubehör ====
   * Handset H-33*/PT   * Handset H-33*/PT
-  * Battery Case CY-744+  * Battery Case CY-744 ​für die Kombi-Batterie BA-279
   * Traggurten ST-120   * Traggurten ST-120
-  * Antennen AT-271 oder AT-272+  * Antennen AT-272 (Stahlbandantenne,​ ca. 1 m) oder AT-271 ()
   * Zubehörtasche CW-21   * Zubehörtasche CW-21
  
Zeile 33: Zeile 33:
  
 ===== Bedienung ===== ===== Bedienung =====
 +Das Tornisterfunkgerät AN/PRC-8 - 10 wurde in drei verschiedenen Versionen hergestellt:​
 +|[[PRC-8]]|RT-174|20.0 - 27.9 MHz (80 Kanäle)|Mechanisierte Truppen|
 +|[[PRC-9]]|RT-175|28.0 - 38.9 MHz (120 Kanäle)|Artillerie|
 +|[[PRC-10]]|RT-176|38.0 - 54.9 MHz (170 Kanäle)|Infanterie|
 +
 +Unten an den Empfänger wird der Batteriekasten mit der kombinierten Heiz- / Anodenbatterie abgebracht, eine Batterie hält mindestens 20 Stunden durch. Anstelle der Stahlbandantenne AT-272 ist eine vertikale Stabantenne AT-271 mit einer Höhe von 3 m verfügbar. An einen BNC-Anschluss kann als Fernantenne die Groundplane RC-292 angeschlossen werden, Strahler und Gegengewichte werden je nach Frequenzbereich aus vier bis sechs Elementen zusammengesetzt,​ die Antenne erreicht eine Höhe von 12,5 m; mit der Groundplaneantenne beträgt die wirksame Reichweite 19 km.
 +
 +Im Empfängerzweig durchläuft das von der Antenne kommende Signal zunächst zwei HF-Verstärkerstufen ([[1AD4]],​[[5678]]) und wird in der Mischstufe ([[5678]]) mit dem Signal des freilaufenden Oszillators ([[1AD4]]) auf die Zwischenfrequenz von 4.3 MHz umgesetzt. Nach vier ZF-Verstärkerstufen (vier [[5678]]) folgt die Limiterstufe ([[5678]]). Der FM-Diskriminator ist mit zwei Halbleiterdioden realisiert, das demodulierte Signal wird dem NF-Verstärker ([[5672]]) zugeführt.
 +Der Empfänger kann mit einem 1 MHz - Eichoszillator ([[5676]]) geeicht werden, gleichzeitig wird ein 4.3 MHz-Oszillator ([[5678]]) am ZF-Ausgang zugeschaltet. Der Empfänger wird auf Schwebungsnull abgestimmt und die Linie der Frequenzskala mechanisch auf diese Skalenposition nachgestellt. Eine Rauschsperre ([[5678]]) sperrt den Empfängerausgang,​ wenn kein HF-Signal anliegt.
 +
 +Senderseitig schwingt der Senderoszillator (als Hartley - Oszillator geschaltet, [[5A6]]) auf der Sendefrequenz,​ er wird direkt vom NF-Signal des Mikrophonvorverstärkers ([[5676]]) moduliert. Die Sendefrequenz wird von der (eichbaren) Empfängerfrequenz bestimmt, die Sendefrequenz wird von der Automatischen Frequenzregelung (AFR, Röhre [[5672]]) am Ausgang der quarzgesteuerten Mischstufe auf den Sollwert nachgezogen.
 +
 +
  
 ===== Technisches Prinzip ===== ===== Technisches Prinzip =====
 +
  
 ==== Bestückung ==== ==== Bestückung ====
de/an_prc-8.txt · Zuletzt geändert: 2021/10/11 20:01 von mb