Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:eb100

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
de:eb100 [2022/02/06 17:29]
mb
de:eb100 [2022/02/18 22:44] (aktuell)
mb [Entwicklung]
Zeile 4: Zeile 4:
 Der um 1985 vorgestellte Miniport - Empfänger EB 100 ist ein kompakter VHF-Empfänger zum portablen Betrieb, der als Überwachungsempfänger,​ Suchempfänger und Scanempfänger zum Nachweis von Wanzen resp. Minisendern eingesetzt werden kann. Der um 1985 vorgestellte Miniport - Empfänger EB 100 ist ein kompakter VHF-Empfänger zum portablen Betrieb, der als Überwachungsempfänger,​ Suchempfänger und Scanempfänger zum Nachweis von Wanzen resp. Minisendern eingesetzt werden kann.
  
 +{{:​images:​rohde-schwarz-eb100.jpg?​direct&​600|Rohde & Schwarz EB 100}}
 ===== Technische Daten ===== ===== Technische Daten =====
   * [[Prinzip]]:​ [[Doppelsuperhet]],​ [[ZF]] 629.3 / 117.3 MHz (für Frequenzen unter 500 kHz) und 117.3 MHz (Frequenzen über 500 MHZ) / 10,7 MHz   * [[Prinzip]]:​ [[Doppelsuperhet]],​ [[ZF]] 629.3 / 117.3 MHz (für Frequenzen unter 500 kHz) und 117.3 MHz (Frequenzen über 500 MHZ) / 10,7 MHz
Zeile 31: Zeile 32:
 ---- ----
  
 +{{:​images:​rohde-schwarz-eb100-front.jpg?​direct&​600|Rohde & Schwarz EB 100}}
 ===== Bedienung ===== ===== Bedienung =====
 Der EB 100 Miniport - Empfänger ist ein robuster kompakter Überwachungsempfänger der auch zur Nahfeldpeilung von "​Wanzen"​ genutzt werden kann und die VHF/​UHF-Bereiche von 20 - 1000 MHz abdeckt. Der EB 100 Miniport - Empfänger ist ein robuster kompakter Überwachungsempfänger der auch zur Nahfeldpeilung von "​Wanzen"​ genutzt werden kann und die VHF/​UHF-Bereiche von 20 - 1000 MHz abdeckt.
Zeile 38: Zeile 40:
 Mit einem Schalter rechts hinten an der Schmalseite wird der Empfänger eingeschaltet,​ nach einem Moment (und einem Selbsttest, während dem Punkte resp. Doppelpunkte angezeigt werden) springt die Anzeige auf die letzte Arbeitsfrequenz und man kann mit dem Drehknopf an der rechten Schmalseite (der elektronisch blockiert werden kann) manuell abstimmen. Mit einem Schalter rechts hinten an der Schmalseite wird der Empfänger eingeschaltet,​ nach einem Moment (und einem Selbsttest, während dem Punkte resp. Doppelpunkte angezeigt werden) springt die Anzeige auf die letzte Arbeitsfrequenz und man kann mit dem Drehknopf an der rechten Schmalseite (der elektronisch blockiert werden kann) manuell abstimmen.
  
-Mit den Zifferntasten kann die gewünschte Frequenz eingetippt werden, nachfolgende Nullen werden bei Frequenzen unter 200 MHz automatisch ergänzt. +{{ :​images:​rohde-schwarz-eb100-lat.jpg?​direct&​400|Rohde & Schwarz EB 100}} Mit den Zifferntasten kann die gewünschte Frequenz eingetippt werden, nachfolgende Nullen werden bei Frequenzen unter 200 MHz automatisch ergänzt. ​Von der aufgerufenen ​Frequenz kann man mit dem Abstimmknopf direkt auf Suchempfang gehen.
- +
-Mit STO und zwei Zifferntasten kann eine Frequenz ​in einem der dreissig Speicehr abgelegt und mit RCL und denselben Zifferntasten wieder abgerufen werden. +
- +
-Mit der Shift-Taste und MEM SC kann der Speichersuchlauf aktiviert werden, ​mit Shift und F START und F STOP die Bereichsgrenzen für den Suchlauf innerhalb eines Bandabschnitts. Die Schrittweite kann mit Shift SW in kHZ eingegeben werden. +
- +
- +
  
 +Als Betriebsart sind Amplituden- (AM) und Frequenzmodulation (FM) umschaltbar,​ von den Bandbreiten 7.5, 15 und 150 kHz werden die ersten beiden in der Regel zum Schmalband-FM und AM-Empfang (beispielsweise im Flugfunkbereich) und die letzte zum UKW- Rundfunkempfang eingesetzt.
  
 +Der Empfänger verfügt über eine Stummschaltung SQUELCH, die in Position - 10 dB deaktiviert ist, in Stufen kann der Squelch bis 40 dB eingestellt werden. Für Nahfeldpeilungen verfügt der Empfänger über einen - 40 dB Abschwächer,​ zu diesem Zweck kann auch die Pegeltonfunktion aktiviert werden. Ein Pfeifton wird mit steigendem HF-Pegel höher, damit lässt sich ein Minisender resp. eine "​Wanze"​ besser aufspüren.
  
 +Mit STO und zwei Zifferntasten kann eine Frequenz in einem der dreissig Speicher abgelegt und mit RCL und denselben Zifferntasten wieder abgerufen werden.
  
 +Mit der Shift-Taste und MEM SC kann der Speichersuchlauf aktiviert werden, mit Shift und F START und F STOP die Bereichsgrenzen für den Suchlauf innerhalb eines Bandabschnitts. Die Schrittweite kann mit Shift SW in kHZ eingegeben werden.
  
 ===== Technisches Prinzip ===== ===== Technisches Prinzip =====
 +Doppelsuperhet mit hochliegender erster ZF und einer zweiten ZF von 10.7 MHz, an den Ausgang kann ein Pegelsichtgerät angeschlossen werden.
  
 ==== Bestückung ==== ==== Bestückung ====
Zeile 59: Zeile 59:
  
 ==== Entwicklung ==== ==== Entwicklung ====
-{{gallery>:​images?​rohde-eb100*.jpg&​0&​80x80&​lightbox&​showtitle&​titlesort}}+{{gallery>:​images?​rohde-schwarz-eb100*.jpg&​0&​80x80&​lightbox&​showtitle&​titlesort}}
 ==== Weitere Informationen ==== ==== Weitere Informationen ====
-  * [[ |auf der Website von www.radiomuseum.org]]+  * [[https://​www.radiomuseum.org/​r/​rohde_miniport_empfaenger_eb_10.html|Rohde & Schwarz EB 100 auf der Website von www.radiomuseum.org]]
de/eb100.1644164999.txt.gz · Zuletzt geändert: 2022/02/06 17:29 von mb