Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:grundig_portabelradios

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
de:grundig_portabelradios [2018/07/21 05:36]
mb
de:grundig_portabelradios [2020/02/15 11:51] (aktuell)
mboesch [Weltempfänger von Grundig USA / Lextronix / Eton]
Zeile 4: Zeile 4:
 Der [[Satellit 1400]] (1979-82) und das Modell [[Satellit 2400|2400]] mit UKW-Stereoempfang (1979-82) kamen ohne Trommeltuner aus und waren mit digitaler Frequenzanzeige ausgerüstet. Der [[Satellit 1400]] (1979-82) und das Modell [[Satellit 2400|2400]] mit UKW-Stereoempfang (1979-82) kamen ohne Trommeltuner aus und waren mit digitaler Frequenzanzeige ausgerüstet.
  
-Einziger Einfachsuper in der Satellitreihe war der [[Satellit 300]] (1983-85), der mit PLL-Synthese arbeitete und deutlich kompakter & leichter als die Vorgänger war, aber enttäuschende Empfangsleistungen bot. Bald folgte im gleichem Format & Aussehen aber mit Doppelsupertechnik der [[Satellit 400]] (1986-89) um die Scharte auszuwetzen,​ als High-End-Receiver der [[Satellit 600]] (1983-85)/ [[Satellit 650|650 prof.]] (1986-91) mit PLL-Synthese,​ Mikroprozessorsteuerung und als Innovation motorisch oder manuell abstimmbarem Preselektor,​ nach Frequenzeingabe über die Tastatur eilte der Preselektorzeiger wie von Geisterhand bewegt auf den richtigen Skalenpunkt. Die Baureihe wurde mit den die Digitaltechnik mit ihren Speichermöglichkeiten ausnutzenden [[Satellit 500|Satelliten 500]] (1989-91) und [[Satellit 700|700]] (1992-96) abgeschlossen,​ beide verfügten über einen Synchrondetektor,​ bei letzterem konnte mit ROM- Chips eine Speichererweiterung eingesetzt werden. Der Satellit 900 wurde in der Fachpresse angekündigt,​ wurde aber wegen Produktionsproblemen nur als Prototyp gebaut.+Einziger Einfachsuper in der Satellitreihe war der [[Satellit 300]] (1983-85), der mit PLL-Synthese arbeitete und deutlich kompakter & leichter als die Vorgänger war, aber enttäuschende Empfangsleistungen bot. Bald folgte im gleichem Format & Aussehen aber mit Doppelsupertechnik der [[Satellit 400]] (1986-89) um die Scharte auszuwetzen,​ als High-End-Receiver der [[Satellit 600]] (1983-85)/ [[Satellit 650|650 prof.]] (1986-91) mit PLL-Synthese,​ Mikroprozessorsteuerung und als Innovation motorisch oder manuell abstimmbarem Preselektor,​ nach Frequenzeingabe über die Tastatur eilte der Preselektorzeiger wie von Geisterhand bewegt auf den richtigen Skalenpunkt. Die Baureihe wurde mit den die Digitaltechnik mit ihren Speichermöglichkeiten ausnutzenden [[Satellit 500|Satelliten 500]] (1989-91) und [[Satellit 700|700]] (1992-96) abgeschlossen,​ beide verfügten über einen Synchrondetektor,​ bei letzterem konnte mit ROM- Chips eine Speichererweiterung eingesetzt werden. Der [[Satellit 900]] wurde in der Fachpresse angekündigt,​ wurde aber wegen Produktionsproblemen nur als Prototyp gebaut.
  
 Die Grundig-Satellit-Reihe war stets auf den Heimmarkt ausgerichtet,​ erst die späteren Satellit-Modelle erhielten sogar eine Seefunkzulassung. Im Bau von kommerziellen Kommunikationsempfängern hat Grundig nie versucht, sich ähnliche Lorbeeren wie im Heimmarkt zu verdienen. ​ Die Grundig-Satellit-Reihe war stets auf den Heimmarkt ausgerichtet,​ erst die späteren Satellit-Modelle erhielten sogar eine Seefunkzulassung. Im Bau von kommerziellen Kommunikationsempfängern hat Grundig nie versucht, sich ähnliche Lorbeeren wie im Heimmarkt zu verdienen. ​
Zeile 31: Zeile 31:
 |[[Satellit 500]]|1989|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW bis 30 MHz, UKW|40 + 156 fixe KW-Speicher,​ SSB, Uhr|{{:​images-small:​grundig-satellit500.jpg?​200|}}| |[[Satellit 500]]|1989|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW bis 30 MHz, UKW|40 + 156 fixe KW-Speicher,​ SSB, Uhr|{{:​images-small:​grundig-satellit500.jpg?​200|}}|
 |[[Satellit 700]]|1992|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW bis 30 MHz, UKW|512 - max. 2048 KW-Speicher,​ SSB, Uhr, RDS auf UKW|{{:​images-small:​grundig-satellit700.jpg?​200|}}| |[[Satellit 700]]|1992|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW bis 30 MHz, UKW|512 - max. 2048 KW-Speicher,​ SSB, Uhr, RDS auf UKW|{{:​images-small:​grundig-satellit700.jpg?​200|}}|
 +|[[Satellit 900]]|1995|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW bis 30 MHz, UKW|Speicher,​ SSB, Uhr, RDS auf UKW|[[Satellit 900|{{:​images-small:​grundig-satellit900.jpg?​direct&​600|}}]]|
 +
 +===== Weltempfänger von Grundig USA / Lextronix / Eton =====
 +Nach dem Ende der Geräteproduktion durch Grundig nutzte Grundig USA seine Markenrechte und brachte in den USA mehrere Geräte unter dem bekannten Namen "​Satellit"​ auf den Markt. Aus markenrechtlichen Gründen mussten sie im Rest der Welt als Eton oder Lextronix vertrieben werden.\\ ​
 +Diese Geräte sind gut konzipierte PLL-Kurzwellenempfänger die mit Unterstützung und Expertise von [[Drake|R.L.Drake]] entwickelt wurden, abgesehen vom Design haben sie aber nichts mit der originalen Grundig-Technologie zu tun.
 +
 +{{tablelayout?​colwidth="​100px,​-,​110px,​-,​-,​150px"​}}
 +|[[Eton E1]] ([[Satellit 900]])|2005|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW, UKW|Matrixdisplay,​ alphanumerisch|[[Eton E1|{{:​images-small:​eton_e1.jpg?​direct&​200|}}]]|
 +|[[Satellit 750]]|2012|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW, UKW, AIR| |[[Satellit 750|{{:​images-small:​grundig-satellit750.jpg?​direct&​200|}}]]|
 +|[[Satellit 800]]|20xx|[[Doppelsuper]]|LW,​ MW, KW, UKW| |[[Satellit 800|{{:​images-small:​grundig-satellit800.jpg?​direct&​200|}}]]|
 +
  
de/grundig_portabelradios.1532144211.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/07/21 05:36 von mb