Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:r-1000

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
de:r-1000 [2018/07/21 14:24]
mb angelegt
de:r-1000 [2021/10/07 15:07]
mb
Zeile 3: Zeile 3:
  
 Als 1979 der Kenwood R-1000 vorgestellt wurde, brachte er die Fachwelt durch das bis dahin wesentlich teureren (semi)professionellen Kommunikationsempfängern vorbehaltene technische Design zum Staunen. Neben einer elektronischen durch Oktavfilter umschaltbaren Vorselektion verfügte der Empfänger über eine PLL-Syntheseschaltung und somit eine digitale Frequenzaufbereitung und -anzeige. Der Kurzwellenfernempfang wurde mit diesem Empfänger erstmals zum Kinderspiel:​ Einschalten,​ Lautstärke einstellen, MHZ wählen, Kilohertz einstellen und hören. Als 1979 der Kenwood R-1000 vorgestellt wurde, brachte er die Fachwelt durch das bis dahin wesentlich teureren (semi)professionellen Kommunikationsempfängern vorbehaltene technische Design zum Staunen. Neben einer elektronischen durch Oktavfilter umschaltbaren Vorselektion verfügte der Empfänger über eine PLL-Syntheseschaltung und somit eine digitale Frequenzaufbereitung und -anzeige. Der Kurzwellenfernempfang wurde mit diesem Empfänger erstmals zum Kinderspiel:​ Einschalten,​ Lautstärke einstellen, MHZ wählen, Kilohertz einstellen und hören.
- +{{:​images:​kenwood-r1000-b.jpg?direct&600|Kenwood R-1000}}
-{{:​images:​kenwood-r1000.jpg?​600|Kenwood R-1000}}+
 ===== Technische Daten ===== ===== Technische Daten =====
   * [[Prinzip]]:​ [[Doppelsuper]],​ [[ZF]] 48,055 MHz, 455 kHz   * [[Prinzip]]:​ [[Doppelsuper]],​ [[ZF]] 48,055 MHz, 455 kHz
Zeile 25: Zeile 24:
 ==== Zubehör ==== ==== Zubehör ====
    
 +{{:​images:​kenwood-r1000.jpg?​direct&​600|Kenwood R-1000}}
 ===== Bedienung ===== ===== Bedienung =====
 Mit dem Kenwood R-1000 brachte [[Kenwood]] auf den Beginn der achziger Jahre erstmals einen mit elektronischer Vorselektion und digitaler PLL-Frequenzaufbereitung ausgerüsteten Kommunikationsempfänger zu einem Preis von um 1000.- DM auf den Markt. Mit dem Kenwood R-1000 brachte [[Kenwood]] auf den Beginn der achziger Jahre erstmals einen mit elektronischer Vorselektion und digitaler PLL-Frequenzaufbereitung ausgerüsteten Kommunikationsempfänger zu einem Preis von um 1000.- DM auf den Markt.
Zeile 41: Zeile 41:
 Unterhalb liegen links die Betriebsartentasten für AM-wide und AM-narrow, für USB und LSB-CW, da die AM-Filter mit 12 und 6 kHz Durchlassbreite zum Empfang in stark belegten Bändern Nachbarkanalstörungen ungenügend ausfiltern, kann durch Umstecken einer Steckverbindung das 6 kHz-Filter auf AM-breit und das günstigere 2,7 kHz-SSB-Filter auf AM-schmal gelegt werden. Rechts der Betriebhsartentaster liegt der Schalter für die MHZ-Bänder von 0 - 29, in der internationalen Version lassen sich also Frequenzen von ca. 200 kHz bis etwas über 30 MHz einstellen, in einer auf den damals in Deutschland zugelassenen Frequenzbereich eingeschränkten Version erreicht der Empfänger nur die FTZ-konformen 26,1 MHz. Unterhalb liegen links die Betriebsartentasten für AM-wide und AM-narrow, für USB und LSB-CW, da die AM-Filter mit 12 und 6 kHz Durchlassbreite zum Empfang in stark belegten Bändern Nachbarkanalstörungen ungenügend ausfiltern, kann durch Umstecken einer Steckverbindung das 6 kHz-Filter auf AM-breit und das günstigere 2,7 kHz-SSB-Filter auf AM-schmal gelegt werden. Rechts der Betriebhsartentaster liegt der Schalter für die MHZ-Bänder von 0 - 29, in der internationalen Version lassen sich also Frequenzen von ca. 200 kHz bis etwas über 30 MHz einstellen, in einer auf den damals in Deutschland zugelassenen Frequenzbereich eingeschränkten Version erreicht der Empfänger nur die FTZ-konformen 26,1 MHz.
  
-Auf der Geräterückseite finden sich leicht nach Innen versetzt und somit vor Beschädigung geschützt der auf vier Spannung umschaltbare Netzeingang,​ eine 13,8 V-Gleichspannungs- Buchse, ein Anschluss für eine externe Steuerung von Tonbandgerät oder zum Muting bei Amateurfunksendebetrieb,​ der Lautsprecherausgang (zum Gerät wurde der Kenwood SP-100 Lautsprecher empfohlen) und die Antennenanschlüsse,​ umschaltbar als niederohmiger SO239/PL- und hochohmiger Langdrahtantennen - Klemmenanschluss für separate Kurzwellen- und Mittelwellenantennen.+{{ :​images:​kenwood-r1000-back.jpg?​direct&​400|Rückseite Kenwood R-1000}} ​Auf der Geräterückseite finden sich leicht nach Innen versetzt und somit vor Beschädigung geschützt der auf vier Spannung umschaltbare Netzeingang,​ eine 13,8 V-Gleichspannungs- Buchse, ein Anschluss für eine externe Steuerung von Tonbandgerät oder zum Muting bei Amateurfunksendebetrieb,​ der Lautsprecherausgang (zum Gerät wurde der Kenwood SP-100 Lautsprecher empfohlen) und die Antennenanschlüsse,​ umschaltbar als niederohmiger SO239/PL- und hochohmiger Langdrahtantennen - Klemmenanschluss für separate Kurzwellen- und Mittelwellenantennen.
  
 Kaum ein Kommunikationsempfänger war zu der Zeit, als der Kenwood R-1000 in die Läden kam, so einfach zu bedienen, und auch heute liegt der R-1000 in punkto Bedienbarkeit einfach an der Spitze. Es gibt keine Bandumschaltung,​ kein Preselektor,​ kein Rf-Gain-Regler der verstellt sein kann, keine Frequenzeingabe - Tastatur die Fehlbedienungen mit Piepsen oder Error-Meldungen quittiert... Kaum ein Kommunikationsempfänger war zu der Zeit, als der Kenwood R-1000 in die Läden kam, so einfach zu bedienen, und auch heute liegt der R-1000 in punkto Bedienbarkeit einfach an der Spitze. Es gibt keine Bandumschaltung,​ kein Preselektor,​ kein Rf-Gain-Regler der verstellt sein kann, keine Frequenzeingabe - Tastatur die Fehlbedienungen mit Piepsen oder Error-Meldungen quittiert...
de/r-1000.txt · Zuletzt geändert: 2021/12/28 12:21 von mb