Home

Eddystone Radio Ltd., Birmingham

EC 958

Eddystone Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Eddystone
 
670A
EC 958
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 4.5.2011

Beim Eddystone EC 958 handelt es sich um einen aufwendig konstruierten Allwellenempfänger mit einer Rückprojektionsskala, der von Eddystone in verschiedenen Versionen gefertigt und auch von deutschen Ausrüstern (u.a. als Debeg E755 oder Hagenuk EE430) auf Schiffen installiert wurde.

Dreifachsuper, Z.F. 1335 / 250 / 100 kHz (über 1,6 MHz)

Analoganzeige, linear (Projektionsskala)

AM, CW, USB / LSB

Empfindlichkeit

Trennschärfe

Abschwächer - 20 / -40 dB, RF Gain

Der Eddystone EC958 ist als Flaggschiff der Reihe der Eddystone - Marineempfänger ein mit einer hochpräzisen Projektionsskala ausgestatteter Allwellenempfänger, er kann mit verschiedenen Spannungen von 100 - 250 V Wechseltrom und mit der Option 978/12 resp. 978/24 mit 12 oder 24 V Gleichspannung beispielsweise vom Bordnetz eines Boots betrieben werden.
Der Empfänger misst in der Tischgehäuseversion 53 x 16 x 44,5 cm und wiegt 22,7 kg.

Die Frontplattengestaltung ist bei diesem typisch englischen Empfänger etwas aussergewöhnlich:
Der linke obere Bereich der Frontplatte wird von der Anzeigeeinheit eingenommen, die zwischen dem Lautsprechergrill des kleinen Monitorlautsprechers und dem analogen S-Meter plaziert ist: Im linken grösseren Fenster werden auf schwarzen Hintergrund die 100 kHz - Marken projiziert, im rechten kleineren Fenster die 1 kHz - Stellen, Strichmarken alle 200 Hz. In den kleinen Fenstern dazwischen leuchtet kHz oder MHz auf, bei Rast - Betrieb noch dem hochstabilen Oszillator noch HIGH STAB.
Links vom Lautsprecher findet sich der Kippschalter für den Abschwächer, rechts der Schalter für die verschiedenen Funktionen des Anzeigeinstruments und unter der Anzeigeeinheit links der Bandschalter, dann der Grobabstimmknopf für die 100 kHz- Segmente und der Feinabstimmknopf INCREMENTAL für die kHz-Skala.
Rechterhand finden sich oben der Regler für die manuelle Regelung der Hochfrequenz - Verstärkung I.F.Gain (nicht aktiv bei eingeschalteter AGC), der Betriebsschalter "AM / CW/SSB / SSB High Stab" sowie der BFO-Knopf (nur aktiv in der Position CW resp. nicht bei HIGH STAB, wenn die Seitenbandwahl möglich ist) und darunter der Lautstärkeregler A.F.Gain sowie der Bandbreitenschalter (die Bandbreiten 400 Hz / 1,3 kHz (nur empfohlen in den VLF-Bereichen)/ 3 / 8 kHz werden technisch durch hochwertige LC-Filter realisiert, in der Stellung SSB ist ein Quarzfilter zum Einsatz beim SSB und CW-Empfang aktiv), und zuunterst eine Reihe Kippschalter (Hauptschalter, interner Monitorlautsprecher, AGC, USB/LSB) und die Kopfhörerbuchse.
Nicht alle Versionen des EC958 sind mit dem Eichmarkengeber ausgerüstet, der in den Kurzwellenbereichen alle 1 MHz und in den VLF-Bereichen alle 10 kHz Eichmarken ausgibt.

Beim Betrieb muss zwischen den Kurzwellenbereichen 1 - 4 und den VLF - Mittelwellenbereichen 5 - 10 unterschieden werden:
In den Bereichen 1 - 4 arbeitet der Empfänger als Dreifachsuper: Mit dem Bandwahlschalter wird der entsprechende Kurzwellenbereich angewählt, der Schalter HIGH STAB wird auf SET geschaltet und mit MAIN TUNE auf den nach unten nächstliegenden 100 kHz Eichpunkt abgestimmt, die optimale Einstellung wird durch Aufleuchten des HIGH STAB - Schriftzugs angezeigt, dann wird zum Empfang auf OPERATE geschaltet und MAIN TUNE nicht mehr verstimmt, eine automatische Frequenzkontrolle verhindert in der Stellung OPERATE, dass der Empfänger die Rastung im 100 KHz - Segment verliert. Nun wird mit dem INCREMENTAL Abstimmknopf auf die kHz - Stelle der gewünschten Empfangsfrequenz abgestimmt. Mit dem PEAK RF ANT TRIM kann der Antennenkreis auf Signalmaximum nachgestimmt werden.
In den VLF-Bereichen 5 - 10 bis hinauf zur Mittelwelle arbeitet der Empfänger als Einfachsuper und die HIGH STAB Rasteroszillatorfunktion aist ausgeschaltet, die Frequenzanzeige geschieht direkt am linken Skalenfenster und die INCREMENTAL - Hilfsskala des Interpolationsoszillators ist ausgeschaltet. Anzumerken ist noch, dass USB und LSB in den Bereichen 5, 6 und 8 genau umgekehrt wie die Schalterstellung ist (die Beschriftung gilt nur für die Kurzwellenbereiche 1 - 4) und in den Bereichen 7, 9 und 10 keine Seitenbandwahl und die mit dem Schalter ebenfalls mögliche Umkehr von Mark / Space - Signalen beim Funkfernschreibverkehr möglich ist.

Zum Empfang eines Kurzwellensignals, sie beispielsweise des Signals aus Wien auf 6.155 kHz wird zunächst der Bereich 3 (4 - 10 MHz) gewählt, HIGH STAB Schalter unterhalb der Frequenzanzeige auf SET und mit dem Hauptabstimmknopf auf die Marke bei 6.1 MHz abgestimmt, bis die HIGH STAB Lampe leuchtet. Dann wird in Stellung OPERATE mit dem INCREMENTAL Abstimmknopf auf der kHz - Skala auf "55" abgestimmt, falls schon ein Signal hörbar wird, mit dem PEAK RF ANT TRIM Regler auf maximalen Ausschlag am Feldstärkeinstrument abgestimmt.
In der Betriebsart AM sollte die AGC eingeschaltet und der I.F.Gain auf Maximum stehen, je nach Ausmass von Nachbarkalanstörungen kann das 3 oder 8 kHz - Filter gewählt und mit A.F.GAIN die Lautstärke reguliert werden, im Lautsprecher tut sich nur etwas, wenn L.S. auf "ON" steht, der Marinefunker hört aber ohnehin meistens mit Kopfhörer...
Zum SSB-Empfang wird am besten auf SSB HIGH STAB geschaltet, das 2,4 KHz- SSB-Filter gewählt und das gewünschte Seitenband USB oder LSB gewählt, in der Position SSB HIGH STAB wird die AGC auf eine rasche Ansprech- und langsame Abfallzeit gestellt.
Zum CW-Empfang kann auch mit einem schmaleren Filter versucht werden, mit dem nur in dieser Position aktiven BFO-Regler kann die Tonhöhe der Morsezeichen gewählt werden, manchmal ergibt sich eine Verbesserung des Empfangs durch manuelle Regelung des I.F.GAIN, also AGC auf OFF und Regelung der HF-Verstärkung manuell mit dem I.F.Gain - Regler.

Der Eddystone EC958 ist zumindest in der Schweiz nicht häufig zu finden und ein faszinierender Allwellenempfänger, der als Marineempfänger auch die VLF-Bereiche abdeckt. Das Empfängerkonzept mit dem Rast- und Interpolationsoszillator (aktiv in der Betriebsart HIGH STAB) findet sich in einer ähnlichen Art beim Siemens E311, allerdings brilliert der Eddystone EC958 mit der Projektionsskala.
Empfangsmässig bietet der Empfänger - mit dem kleinen Abstrich des nicht ganz trivialen Abstimmschemas - einen hervorragenden Empfang auf den Kurzwellen- und auch den Längstwellenbereichen.

Die Version EC 958/5 wurde von Marconi Marine als "Nebula" vertrieben
EC958/5 Nebula

© Martin Bösch 5.4.2011

weitere Lektüre:
d/e: Eddystone EC958 im www.radiomuseum.org
e: QRG: Quick Reference Guide published on the website of the Eddystone User Group