Hallicrafters
the Hallicrafters Co., Chicago

Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Autophon
Collins
Drake
Hallicrafters
Hammarlund
Murphy
National
Racal
Rohde & Schwarz
Siemens
Telefunken
Watkins-Johnson
 
Hallicrafters S- Series
Hallicrafters SX- Series
 
Kurzwellenempfang
RTTY - Empfang
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals
Zeitleiste
 
Links
Reparaturen
varia / Copyright
about / Kontakt

überarbeitet am 24.7.2010

Aus der Silver - Marshall Manufacturing Co., Chicago, ging nach deren Bankrott und Übernahme der Firma durch den Radioingenieur Bill Halligan 1934 eine neue Firma hervor, welche sich fast vollständig dem Bau von Kommunikationsempfängern widmete, the Hallicrafters, Inc.

Mit dem S -1 Sky Rider wurde 1934 ein preisgünstiger Fünfröhrenempfänger vorgestellt, mit dem dem Einsteiger der Empfang des Kurzwellenspektrums ermöglicht wurde. Zu Beginn des Jahres 1935 folgte mit dem Super Skyrider und S - 4 ein erster Superhet-Empfänger mit 7 Röhren. In den nächsten Jahren folgten sich mit rasch aufsteigenden Typennummern jährlich mehrere Empfänger in parallel geführten Qualitätsklassen und Preislagen.
Am günstigesten wurden als Sky Buddy Einsteigerempfänger angeboten, die aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses rasch in grösserer Stückzahl gebaut werden konnten. In den Kriegsjahren wurde der Doppelsuper SX - 28 in grösserer Stückzahl hergestellt, nach Kriegsende wendete man sich wieder den Ansprüchen der Funkamateure zu.
Der S - 38 als Sky Buddy Nachfolger wurde in verschiedenen Varianten als Einsteigermodell mehrfach überarbeitet und im äusseren Design und in der Röhrenbestückung dem technischen Fortschritt angepasst. Ein erster S - 40 Einfachsuperempfänger wurde 1946 vorgestellt, dem S - 40 A folgte 1950 mit leichter Röhrenmodifikation der S - 40 B - gemäss der Hallicrafters - Werbung von 1950 damals "world's most popular ham receiver". Ab 1951 wurde parallel mit dem S - 76 eine Linie von Doppelsuperempfängern von sehr ähnlichem äusserem Aussehen lanciert.
Mit dem SX-42 folgte 1947 nach entsprechend aufsehenerregender Ankündigung der erste Weltempfänger mit dem ausgedehntesten Frequenzbereich, er deckte erstmals alle Frequenzen bis 108 MHz und auch die damals neue Betriebsart FM ab und war zusätzlich mit einer NF-Stufe ausgestattet, die ihm beinahe zu HiFi-Eigenschaften verhalf. Nachfolgemodell war der SX-62 Globemaster mit einer Langskala.
Ab 1954 wurden Empfänger mit den charakteristischen zwei halbrunden Skalen für Grobabstimmung und Bandspreitzung vorgestellt, der SX - 100 wurde in verschiedenen Versionen bis 1962 hergestellt, diese Empfängergeneration dann von Geräten mit die Frontplatte dominierenden Längsskalen abgelöst.
Hallicrafters - Empfänger gab es in rasch wechselnder Modellfolge mit jeweils einer ganzen Palette von Empfängern für Hörer mit unterschiedlichen Ansprüchen und Geldbeuteln. In der Regel sind die mit SX bezeichneten Empfänger mit trennschärferen Quartzfiltern ausgestattet.
Die Firma Hallicrafters co. wurde ab 1966 zunächst an Northrop und dann an weitere Konzerne verkauft, zuletzt wurden in den 70er Jahren noch Empfänger von Fremdherstellern mit dem Logo geschmückt.

weitere Lektüre:
e: Dachis, Chuck: Radios by Hallicrafters, Schiffer Publishing Ltd, Atglen, PA 19310, USA
e: Moore, Raymond,S.: Communications Receivers, RSM Communications, LaBelle, FL 33975, USA
e: Osterman, Fred: Receivers Past & Present, Universal Radio Research, Reynoldsburg, OH 43068, USA, ISBN 1-882123-07-7