Home

Panasonic / National Panasonic,
Matsushita Electric Industrial Co. Ltd., Osaka

RF - B 65 DA: Testbericht © wwh 5 / 1989

Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Panasonic
 
Panasonic RF-788
Panasonic RF-9L
Panasonic RF-B45
Panasonic RF-B50
Panasonic RF-B55
Panasonic RF-B60
Panasonic RF-B65
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 16.9.2010

Test: Panasonic RF-B 65: Ein neuer DX-tauglicher Reiseempfänger

Doppelsuper,

Digitalanzeige, 1 kHz

AM, SSB (BFO), FM (UKW)

UKW, LW, MW, KW 1,6 - 30 MHz

Selektivität -6 dB/ -50 dB

Sensitivität

Tuning LED, Abschwächer

36 Speicher, Uhr, Timer

Als wir vor zwei Jahren den Vorgänger dieses Weltempfängers testeten, waren wir von der Empfangsleistung dieses knapp 1 1/2 Pfund schweren Gerätes beeindruckt, brauchte er sich doch damit nicht hinter wesentlich teureren und größeren Geräten zu verstecken. besonders die gute Verarbeitungsqualität und relativ einfache Bedienung machte ihn, durch Verzicht auf allerlei sonst als moderne Errungenschaft hingestellten Schnickschnack, zu einer sehr empfehlenswerten Anschaffung. Der nun als Nachfolger des RF-B 60 L vorgestellte RF-B 65 D wurde in seiner Empfangsleistung durch die jetzt mögliche SSB-Einstellung noch weiter verbessert und kann nun, ohne Frage, zur Spitzengruppe der portablen DX-Empfänger gezählt werden. Ein heute zum allgemeinen Stand zählende, durch einen Microprozessor gesteuerte PLL-Quarz-Schaltung garantiert eine gute Frequenzstabilität und eine exakte Feinabstimmung. Die als Doppelsuper ausgelegte Schaltung sorgt mit zwei Zwischenfrequenzen für eine gute Spiegelfrequenzunterdrückung und eine gute Weitabselektion, die wir auch schon im Vorgängermodell, das wir in Heft 6/87 vorstellten, positiv vermerkten. Mit zwei Abstimmgeschwindigkeiten können die Kurz-, Mittel- und Langwellenbereiche abgesucht werden. Für die Handabstimmung ist ein großer, von vorn und von der rechten Seite des Empfängers her zu bedienender "Tune" bezeichneter Rändelknopf vorhanden. Diese Abstimmöglichkeit muß auf der Vorderseite mit einem Schalter "AM-Mode" normal/SSB eingeschaltet werden. Mit einem automatischen "SCAN-TUNING" sucht der Empfänger selbsttätig ein vorher eingegebenes Band nach sendenden Stationen ab. Die Frequenz kann auch über Tipptasten in internationaler Normanordnung eingegeben werden. Diese Tasten dienen gleichzeitig auch zur Eingabe von je neun Speicherfrequenzen pro Band, die durch eine Speicherbatterie auch nach Ausschalten des Geräten erhalten bleiben. Zwei Digitaluhren sind mit Weck- und Einschlaffunktionen zu schalten. Ein Sicherungsschalter, der das versehentliche Einschalten des Empfängers während des Transportes und damit einen ungewollten Batterieverbrauch verhindert, ist ebenso vorhanden wie ein Eingangsabschwächer, der mit "DX" und "LOCAL" geschaltet werden kann. Ein Ohrhöreranschluß, der auch eine Tonbandaufnahme gestattet, ist vorhanden, aber wiederum fehlt ein Anschluß für externe Antennen, weil es die Deutsche Bundespost so will. Da kann man nur nach den Gründen fragen ... Der SONY 2001 D und der neue Satellit 500 haben jedenfalls einen Anschluß für eine Außenantenne. Uns fällt kein vernünftiges und logisches Argument ein, das gegen einen derartigen Anschluß spricht. Vielleicht muß auch hier erst das BVG bemüht werden, um der genehmigenden Dienststelle der Deutschen Bundespost klar zu machen, daß eine Außenantenne keine Gesetzwidrigkeit ist. Ein 6-Volt Netzgerät zum Anschluß an ein 220/230 Volt Wechselstromnetz und eine elegante schwarze Tasche vervollständigen das für etwas unter DM 600 erhältliche Gerät. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, daß man auch tatsächlich einen RF-B 65 erhält, der sich durch den mit roter Schrift kenntlich gemachten SSB-Schalter auf der Vorderseite von dem Vorgängermodell RF-B 60 L unterscheidet. Bei einem Vergleichstest mit dem neuen Satellit 500 und dem SONY 2001 D konnten wir keinen subjektiv feststellbaren Unterschied im Empfang zwischen den drei Geräten feststellen. Lediglich konnten in Grenzsituationen die beiden Vergleichsgeräte durch den in ihnen verwendeten Synchrondemodulator einen klareren und reineren Empfang bringen. In der Nachbarkanaltrennung und im Empfang schwach einfallender DX-Stationen waren alle drei Geräte fast gleichwertig. Der neue PANASONIC RF-B 65 kann also als lohnende Anschaffung für Unterwegs und Daheim empfohlen werden.

Frequenzbereiche:
UKW: 87,5 - 108 MHz
MW: 522 - 1611 (9) 520 - 1610 (10)
LW: 153 - 519
KW: 1615 - 26100 (int. Version -29999)

Ausgangsleistung: 550 mW (RMS. maximal)
Anschlüsse:
- für mitgel. Netzteil
- für mitgel. Ohrhörer / Kopfhörer
- externe Antenne (nur int. Version)

Stromversorgung:
- 2 Batterien (3V) für Uhr/Speicher
- 4 Batterien UM3 oder
- via mitgel. Netzteil

Abmessungen: 198 x 118 x 33,5 mm; Gewicht: 625 g ohne Batterien

weitere Lektüre:
d: Panasonic RF - B65, Jürgen Bast, kurier 6 / 90

© tth/DL8XK, weltweit hören 5 / 1989