Home

Panasonic / National Panasonic,
Matsushita Electric Industrial Co. Ltd., Osaka

RF - 8000

Panasonic Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Panasonic
 
DR-22 / RF-2200
DR-28 / RF-2800 LBS
DR-29 / RF-2900 LBS
DR-31 / RF-3100 L
DR-48 / RF-4800
DR-49 / RF-4900
RF-B 600
RF-799 LBS
DR-Q63 / RF-6300L
RF-8000
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 1.5.2011

Der RF-8000 von Panasonic ist einer der ganz "Grossen" von Panasonic, preis- und gewichtsmässig hat er sogar die legendären Sony CRF-320 in den Schatten gestellt, die markt- resp. eBay-Preise liegen weiterhin hoch.

Doppelsuper, I.F. 1700 / 455 kHz

Analoganzeige, linear

AM, FM (UKW, VHF)

Empfindlichkeit

Selektivität

Analoguhr / Timer, motorisch angetriebener Trommeltuner

Der RF-8000 ist ein tragbarer Weltempfänger von imposanten Ausmassen, er gleich von der Bauart fast eher einer Hifi-Anlage in einem Tragekoffer, die Abmessungen von 51 x 36 x 21 cm und sein Gewicht von 21 kg machen ihn nur noch sehr bedingt "tragbar", das Gerät trägt man am einfachsten mit beiden Händen am Traggriff ins Auto, um's auf die Reise ins Ferienhaus mitzunehmen...

Der Empfänger kann vom Netz mit 100/120 resp. 220/240 V oder mit acht UM-1 Batterien betrieben werden, letztere werden allerdings nicht lange durchhalten.

Im obersten Teil der Frontplatte findet sich das als Analoginstrument ausgeführte S-Meter, in der Mitte die zwei übereinanderliegenden Skalenfenster des Trommeltuners, je nach gewähltem Band ist die eine oder andere Skala aktiv, und rechts die Tipptasten zur Bandwahl.
Der Empfänger deckt die folgenden Bereiche ab:
LW 150-400 kHz, MW 520-1610 kHz, die Tropenbandbereiche MB1 und MB2 mit 1,5-3 / 3-5,5 MHz, die Kurzwellenbereiche SW1-SW12 mit 5,5-6,5 / 7-8 / 9-10 / 11,5-12,5 / 14-15 / 15-16 / 17,5-18,5 / 21-22 / 25,5-26,5 / 26,5-27,5 / 28-29 / 29-30 MHz sowie die VHF-Bereiche 30-40 / 40-55 / 55-76 / 76-90 / 88-108 / 108-136 / 136-176 und 176-230 MHz.
Nach Betätigung der Tipptaste des jeweiligen Bereichs wird der Trommeltuner motorisch auf das entsprechende Band bewegt, abgestimmt wird dann aber ganz konventionell mit dem grossen TUNING / Abstimmknopf, über Senderspeicher (was man angesichts der vielen Tasten hätte vermuten können) verfügt der Empfänger nicht.

Im unteren Panel von Bedienelementen findet sich die Analoguhr, welche als Schaltuhr den Empfänger zu gegebener Zeit einschalten kann, rechts davon der Hauptschalter und der Loudness-Schalter, die Regler für Bässe und Höhen und links vom Abstimmknopf der grosse Lautstärkeregler.
Rechts vom Abstimmknopf finden sich oben die Schalter für den Eichmarkengeber und die Skaleneichung (der Skalenzeiger wird mechanisch verschoben), der RF Gain und der AM/SSB - Schalter mit dem BFO-Regler in der Mitte.
Gleich darunter findet sich eine Reihe Kippschalter für den Noise Limiter, die beiden schaltbaren ZF-Bandbreiten, die AFC und der AM/FM-Umschalter.

Der unterste Teil der Frontplatte wird vom Lautsprechergrill und den Kopfhöreranschlüssen eingenommen.

In der Tradition vieler älterer Weltempfänger verfügt der Panasonic RF-8000 über verschiedene Antennen: Teleskopantennen zum Kurzwellen- und VHF/UKW-Empfang und eine aufsteckbare drehbare Kurzwellen - Rahmenantenne.
Panasonic RF-8000 Panasonic RF-8000 Band - Tasten
Panasonic RF-8000 mit Teleskop- und aufgesteckter Kurzwellen - Rahmenantenne Tipptasten zur Bereichswahl, welche den motorisch angetriebenen Trommeltuner aktivieren

Die Bedienung ist relativ unkompliziert: Mit dem kleinen Power Schalter wird der Empfänger eingeschaltet, mit der Tipptaste SW1 wird beispielsweise das 49m - Kurzwellenband gewählt und der Trommeltuner dreht sich automatisch, bis das Band im Sichtfenster angezeigt wird, eine kleine rote LED zur Linken signalisiert die aktive Skala. Mit dem Hauptabstimmknopf wird nun nach alter Väter Sitte abgestimmt und das Signal der deutschen Welle etwas unterhalb der 6,1 MHz - Marke gesucht, der Betriebsschalter soll hierfür auf AM stehen, der BFO in Schalterstellung AM ausgeschaltet sein und der MGC-Regler am rechten Anschlag auf Maximum stehen. Nun sollte es mit dem Empfang der Deutschen Welle klappen.
Der Empfänger deckt in den VHF-Bereichen neben dem UKW-Rundfunk- und dem Flugfunkband auch weitere VHF-Bereiche ab, der analoge Fernsehton und die analogen Signale von Polizei, Feuerwehr und BEtriebsfunk sind dort mittlerweile verschwunden, so dass die Faszination des Empfangs ver damals "verbotenen" Bänder heute nicht mehr dieselbe ist. Diese Abdeckung der VHF-Bereiche wird ein Grund für die geringen Vertriebszahlen in Deutschland und der Schweiz gewesen sein, der extrem hohe Preis und die Tatsache, dass die Geräte offenbar auf Bestellung aus Japan geliefert werden mussten, ein anderer.

Als Analogempfänger hinterlässt der hervorragend verarbeitete RF-8000 auch heute noch einen guten Eindruck, dass Gerät war zum Zeitpunkt seiner Markteinführung extrem kostspielig und wurde wohl meist von begüterten Liebhabern erworben - Kurzwellen- Amateure und DXer, welche Empfänger verlangten, die auf ein Maximum an Verständlichkeit aus einem extrem schwachen Signal getrimmt waren, machten für den Panasonic RF-8000 in der Regel nicht den Geldbeutel auf, da es um den gleichen Betrag oder teils schon günstiger Geräte mit digitaler Frequenzanzeige, hochwertigen ZF-Filtern, SSB-Produktdetektor, Notchfilter und teils Passbandtuning zu erwerben gab - ein von einem allzu technischen Äusseren abgeschreckter audiophiler Hörer konnte sich eher zur Anschaffung eines Panasonic RF-8000 entschliessen.
Aus heutiger Sicht ist das Empfängerkonzept natürlich überholt, der Empfänger verfügt über eine relativ niedrige erste ZF, deckt vor allem Ausserbandfrequenzen auf der Kurzwelle nicht ab, viele Features zur Verbesserung der Verständlichkeiten eines stark gestörten Signals fehlen - bei meinem Gerät ist die Aussenhülle des Tragekoffers in den letzten Jahren rasch gealtert und brüchig geworden, die schwarze glänzende Oberfläche bröselt ab, ein Problem ist auch die Kontaktierung des Trommeltuners, im Gegensatz beispielsweise zum Grundig Satellit 3400 kann man nicht etwas am Trommeltuner hin und herrütteln, bis die Kontaktierung optimal ist, der Trommeltuner wird motorisch bedient und rastet an einer Position ein.
So ist der Panasonic RF-8000 ein imposantes Sammlergerät mit tollem Äusserem, empfangsmässig gibt schon der damalige Konkurrent Sony CRF-320 auf der Kurzwelle viel mehr her, zum DX-Empfang würde ich jederzeit einem gebrauchten NRD-535 den Vorzug geben, abgesichts der eBay-Preise würde wohl schon ein NRD-545, der mit DSP in einer ganz anderen Liga an Empfangsqualität spielt, drinliegen.

© Martin Bösch 20.7.2010