Home

Philips / Magnavox,
Philips Gloeilampenfabrieken, NL-Eindhoven

Philips AE-3405: Testbericht © weltweit hören 1 / 1993

Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Philips
 
Philips D-2924
Philips D-1835
Philips AE-3405
Philips DC-777
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 18.9.2010

Doppelsuper, 4,52 MHz, 468 kHz

Analoganzeige,

AM, FM (UKW)

UKW, LW, MW, KW x 8

Selektivität -6 dB/ -60 dB

Sensitivität

Tuning LED

Das besagte Gerät mit den Abmessungen 12 x 7,5 x 2,7 cm und einem Gewicht von 170 g ist zwar nicht das kleinste erhältliche Kurzwellen-Empfangsgerät für alle internationalen Kurzwellen- Rundfunkbänder von 11 bis 49 Meter, aber in guter Kompromiß in seiner Klasse. Es ist ein Doppelsuper auf Kurzwelle (ZF von 4,52 MHz und 468 kHz) mit guter Empfindlichkeit und Trennschärfe (keramisches Filter) mit Digitalanzeige. Die Kurzwellenbänder sind auf rund drei Zentimeter gespreizt, mit etwas Überhang auf beiden Seiten.
Der übliche Trennschärfe-Test, RTL auf 6090 kHz zu Bayrischer Rundfunk auf 6085 kHz, fällt gar nicht schlecht aus. Die Empfindlichkeit ist gut. Die eingebaute Antenne mißt 48 cm; es ist kein Außenantennenanschluß vorhanden, Alle größeren internationalen Rundfunkstationen können problemlos empfangen werden, Dxen kann man aber damit nicht, aber es reicht für Informationen auf Kurzwelle immer und überall.
Als Stromversorgung dienen zwei K6 (1,5V) Batterien (Mignon) oder NC Akkus. Der Stromverbrauch bei mittlerer Lautstärke ist gering. Der eingebaute Lautsprecher mit einem Durchmesser von 3 cm hat einen erstaunlich guten Klang für so einen Winzling.

Die Kurzwellenbänder wie auch Langwelle und Mittelwelle werden mit einem Schiebeschalter angewählt, UKW (FM) über einen eigene Taste. Angetrieben wird der über die ganze Skala reichende und für alle Wellenbereiche verwendete Zeiger über einen Zahnriemen über das rechts befindliche Tuningrad, so daß gute Wiederkehrgenauigkeit gegeben ist. Als Abstimmanzeige dient eine kleine rote LED, UKW-Empfang und Stereo-Signale werden mit zwei extra eingebauten LEDs angezeigt. Die Stereowiedergabe erfolgt über einen entsprechenden niederohmigen Kopfhörer, wobei auch eine Klangregelung am Gerät mittels eines links befindlichen Schiebeschalters möglich ist (DBB = dynamic bass booster).
Ein an der Vorderfront befindlicher Schiebeschalter ermöglicht die Verriegelung des eingestellten Empfangsbereiches wie auch die Verriegelung des Ein / Aus-Schalters, sodaß unbeabsichtigtes Einschalten vermieden werden kann. Weiter ist noch eine externe Stromversorgung mit einem 3 Volt Netzteil (PLUS außen!) möglich und auch von Philips als Zubehör erhältlich.
Man erhält neben einer weichen Kunstledertragetasche ein etwas überholtes Kurzwellenhandbuch mit Stations- und Frequenzangaben.
Mehr wäre grundsätzlich zu dem Gerätchen nicht zu sagen, vielleicht noch der Preis: DM 199 hat es mich gekostet. Als Weihnachtsgeschenk, als Zweit- oder Drittgerät für unterwegs für Kurzwellen- Rundfunkfans zu empfehlen .

Nun noch einige Anmerkungen aus persönlicher Erfahrung. Die Frequenzanzeige ist nicht optimal auf einzelne Bänder eingestellt. Man kann diese aber mit etwas Geschick und mit Hilfe des Servicemanuals leicht selbst optimieren. (1)
Zu Beginn der Einstellarbeiten löst man die drei versenkten Kreuzschlitzschrauben an der Rückseite des Gerätes (nicht die Schraube der Stabantenne!) und kann dann den vorderen Gehäusedeckel zur Gänze abheben (Vorsicht LS ist daran!). Dann löst man vorsichtig die an drei Stellen angeklebte Skala. Damit hat man Zugang zu den entsprechenden Spulenbechern. Hier sucht man sich laut Serviceanleitung die nicht in der Reihenfolge der Kurzwellenbänder angeordneten Spulen und trimmt sehr vorsichtig mit einem nichtmetallischen (nichtmagnetisierten) Schraubenzieher (notfalls mit einem zugeschnittenen Holzstäbchen) oder Abgleichschraubenzieher etwas nach oben oder unten. Man muß allerdings vorher feststellen, ob die Skalenanzeige oberhalb oder unterhalb der Anzeige liegt. Man muß dies notfalls wiederholt machen und immer wieder die angenommene Skalenscheibe unter dem Zeiger auflegen und schauen (hören), wohin man sich bewegt hat mit dem leichten Vertrimmen. Das Ganze hört sich schwerer an als es ist, wenn man sorgfältig und überlegt an die Sache herangeht. Es ist jedenfalls ein Abgleich auf Zeigerbreite möglich.

( 1 ) Das Service-Manual ist unter der genauen Bezeichnung des Empfängers bei den Philips Service - Organisationen erhältlich und kostet hier in Österrreich öS 100.

© Walter Hann, OE8WHK , wwh 1 / 1993