Home

Realistic DX / Tandy Corporation,
Fort Worth, FL

Realistic DX-190

Radioshack Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Realistic DX / Tandy
 
Realistic DX-160
Realistic DX-190
Realistic DX-300
Realistic DX-394
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 21.7.2010

Doppelsuper, 2420 / 455 kHz

Analoganzeige,

AM, USB/LSB

9 gespreizte Rundfunkbänder von 60 - 11 m

Selektivität -6 dB/ -60 dB
4 kHz

Sensitivität
< 0,25 uV CW, < 0,5 uV AM

RF-Gain, Noise Limiter, zwei AGC-Geschwindigkeiten

Gleichzeitig mit der Präsentation des Alinco SX-190 hatte RadioShack ab 1972 das Gerät als DX-190 im Angebot. Es handelt sich um einen Doppelsuperhet, neun Kurzwellenrundfunkbänder werden in 500 kHz breiten Bandabschnitten abgedeckt. Als Alternative zur Version mit den Rundfunkbändern hatte Alinco auch den fast baugleichen AX-190 im Angebot, der die Amateurfunkbänder abdeckt, beide haben zwei freie Quarzsteckplätze für zusätzlich wählbare 500 kHz - Segmente.
Der Tischempfänger kann mit 12 V Gleichstrom oder mit 115 / 230 V Wechselstrom betrieben werden, der Lautsprecher SP-190 musste separat erworben werden.

Das Gerät sieht mit dem grossen Hautabstimmknopf in der Mitte der Frontplatte aus gebürstetem Aluminium wie ein typisches Amateurfunkgerät aus. Es verfügt über eine Rundskala mit eine 0 - 500 kHz - Teilung und Skalenstrichen alle 10 kHz, zusätzlich ist der Abstimmknopf mit einem Ring mit einer 1 KHz-Skala versehen, die mit dem Eichmarkengeber in die korrekte Nullposition gebracht werden kann.
Zur Linken der Hauptskala findet sich die Preselectorskala, der Vorkreis wird mit einem kleinen Knopf gleich darunter bedient.
Rechts von der Hauptskala ist das hintergrundbeleuchtete S-Meter plaziert, es ist in S-Stufen geeicht.

In der linken unteren Frontplattenecke findet sich neben dem Kopfhöreranschluss der Bandschalter, es werden die Rundfunkkurzwellenbänder von 60 - 11 m in jeweils 500 kHz breiten Segmenten abgedeckt. Zusätzlich können zwei weitere 500 kHz - Bereiche bequarzt werden.
Der Alinco AX-190 deckt stattdessen die Amateurfunkbänder ab.
Gleich neben dem Bandschalter finden sich die Drucktasten für die 25 und 100 kHz - Eichmarkengeber.

In der rechten unteren Ecke der Frontplatte finden sich oben die Bedienelemente für den Q-Multiplier, er kann als schmalbandiges Durchlassfilter oder Notchfilter zum Ausblenden eines Störsignals geschaltet werden. Gleich daneben finden sich die leider als konzentrische Regler ausgeführten RF- und AF-Gain (Lautstärke-) Regler.
Darunter findet sich der Betriebsartenschalter für AM und die wählbaren Seitenbänder im SSB-Betrieb, der Druckschalter gleich daneben dient als Hauptschalter für das Gerät.

Auf der Geräterückseite findet sich der als SO239-Buchse ausgeführte Antennenanschluss, ein Klemmanschluss für die Erdung. Neben der Netzkabeleinleitung und der Gerätesicherung findet sich ein Schalter zur Umschaltung auf 12V DC-Betrieb und eine entsprechende Eingangsbuchse.
Der Lautsprecherausgang ist als 6,3 mm - Klinkenbuchse ausgeführt, ein Line out-Ausgang und das HF- sowie das VFO-Oszillatorsignal werden in Form vom Chinch-Buchsen nach aussen geführt.

Technisch gelangt das HF-Signal vom Antenneneingang nach einer HF-Verstärkerstufe auf den ersten Mixer und wird mit dem Signal eines Quarzoszillators auf die variable erste Zwischenfrequenz von 2420 - 2920 kHz umgesetzt. Nach einer ZF-Verstärkerstufe wird mit dem Signal des zwischen 3375 - 2875 kHz schwingenden VFO auf die zweite Zwischenfrequenz von 455 kHz umgesetzt. Zwischen zwei weiteren ZF-Verstärkerstufen ist das mechanische ZF-Filter geschaltet.
Nach dem AM-Detektor kann ein Noise Limiter zugeschaltet werden, zum SSB-Empfang wird ein Produktdetektor eingesetzt und zum CW-Empfang hier das Signal des BFO zugemischt.
Nach zwei NF-Vorstufen gelangt das Audiosignal auf die NF-Endstufe.

Blockschaltbild DX-190

Beim DX-190 handelt es sich um einen von Alinco entwickelten damals relativ preisgünstigen Doppelsuper, der die Kurzwellenrundfunkbänder abdeckt. Der Empfänger verfügt als Doppelsuper dank des Preselectors über eine gute Dynamik und hervorragende Sensitivität, der Produktdetektor verleiht dem Gerät überdurchschnittliche SSB-Tauglichkeit. Als nachteilig muss gelten, dass das Gerät nur die 500 kHz breiten Rundfunkbänder abdeckt, Ausserbandfrequenzen bleiben aussen vor. Das Gerät verfügt nicht über eine digitale Frequenzanzeige oder gar digitale Senderspeicher, was es eher zu einem Sammlergerät macht, mit dem aber echtes Kurzwellen-DXy möglich ist.

weitere Lektüre:
d: DX-190 in www.radiomuseum.org

© Martin Bösch 24.3.2009