Home

Sony Corporation, Tokyo

ICF - SW15

Sony Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Sony (Reiseempf.)
Sony 7600er - Reihe
 
Sony ICF-2001
Sony ICF-2001D
Sony ICF-7600
Sony ICF-7600A
Sony ICF-7600D
Sony ICF-7600DS
Sony ICF-7601
Sony SW-7600
Sony SW-7600G
Sony SW-12
Sony SW-15
Sony SW-20
Sony SW-22
Sony SW-33
Sony SW-40
Sony SW-55
Sony SW-77
Sony ICF-SW1
Sony ICF-SW100
Sony ICF-SW1000
Sony ICF-SW600
Sony ICF-SW800
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 26.9.2010

Im Jahre 1993 brachte Sony unter anderen Geräten einen kleinformatigen analogen Reiseempfänger heraus, das Gerät erweckt keine grossen Ambitionen, zeigt aber auf, welche Qualität von einem sorgfältig designten Analogempfänger erreicht werden kann.

Einfachsuper

Analoganzeige, um 25 kHz

AM, FM-UKW

UKW, LW, MW, 7 x SW (49 - 13 mB)

Selektivität -6 dB/ -60 dB

Sensitivität

Der Sony ICF-SW15 passt mit seinen 160 x 95 x 33 mm und dem Gewicht von 400 g in jede Jackentasche; das Design des Taschenradios mit dem auf der linken Seite der Frontplatte angeordneten Lautsprecher und den vertikal verlaufenden Bandspreizskalen auf der rechten Seite wurde wohl oft kopiert... Sony kann sich immerhin rühmen, das Design aus dem Ur-Ahn, dem ICF-4900 oder dem ICF-7600 entwickelt zu haben.

Zum Betrieb des Gerätchens sind drei UM-3 / AA Batterien notwendig.

Die linke Hälfte der Front wird vom Lautsprecher eingenommen. Der Grossteil der rechten Hälfte der Frontplatte wird von den vertikal angelegten Bandspreizskalen für die 49, 41, 31, 25, 19, 16 und 13 m- Kurzwellenbänder eingenommen. In der schlitzförmigen Skala ganz rechts ist das Zeigerchen für Mittel- und Ultrakurzwelle zu erkennen.
Rechts unten finden sich die Bandtasten für FM, MW und SW, ein Druck auf die Bandtaste schaltet den Empfänger ein, eine kleiner roter Punkt markiert den aktiven Bereich. Das gewünschte Kurzwellenband wird mit dem Schiebeschalter ausgewählt, eine erst auf den zweiten Blick erkennbare kleine gelbe Marke im Fensterchen unterhalb der Frequenzskalen zeigt das aktive Kurzwellenband an. Ein Druck auf die türkisgrüne Taste OFF schaltet den ICF-SW15 aus, der Schiebeschalter LOCK rechts oberhalb der UKW - Taste blockiert die Bandtasten und verhindert unbeabsichtigtes Einschalten des ICF-SW-15 im Reisegepäck... Als rudimentärer Feldstärkeindikator dient die in diesem Segment typische kleine rote TUNE - LED.
Der Lautstärkeregler und der Tonblendenschalter wie auch die Kopfhörer und Netzgerätebuchse wurden auf die linke Geräteschmalseite verbannt. Der Abstimmknopf auf der rechten Schmalseite erlaubt eine erfreulich spielfreie Abstimmung, die Frequenzmarken liegen auf der Kurzwelle 100 kHz auseinander.

Bezüglich der Bedienung ist der kleine Sony völlig unkompliziert: das Gerät zielte auf ein Kundensegment, das ein einfach zu bedienendes Gerät schätzt. Eingeschaltet wird mit der Bereichstaste, zum Beispiel mit SW, der Schiebeschalter in Position 1 aktiviert das 49 m-Band, Sender suchen und Lautstärke optimal einstellen. Bei dem Analogempfänger muss eine Station über den Tonfall des Moderators, die Identifikation beispielsweise vor den Nachrichten oder nach alter Väter Sitte mit dem Pausenzeichen identifiziert werden.
Zum Empfang von Funkamateuren oder Telegraphie- / Funkfernschreibdiensten ist das Gerät ohne SSB-Empfang nicht geeignet, etliche Ausserbandfrequenzen können nicht eingestellt werden. Ich persönlich ziehe auch auf Auslandsreisen ein Gerät mit PLL-Synthesizer und digitaler Frequenzanzeige vor, also eine Gerät aus der Klasse des ICF-7600D oder ICF-SW7600G, zumal diese von Abmessungen und auch Gewicht fast ebenso kompakt sind.
Qualitativ hebt sich der ICF-SW15 von zahlreichen ähnlichen Geräten mit Analogskalen ab - im Gegensatz zu vielen chinesischen aus dem Kaffeegeschäft und sogar den Grundig-Geräten der letzten Generation mit Innenleben aus Fernostkann mit dem Sony richtig Kurzwelle gehört werden.

 

© Martin Bösch 26.9.2010