Grundig,Fürth

Yacht Boy 400: Testbericht © ADDX kurier 13 / 1994

Logo
travel radios
portable receivers
communication receivers
oldie - receivers
"boatanchors"
military equipment
 
Grundig
 
Yacht Boy 100
Yacht Boy 120
Yacht Boy 400 (old)
Yacht Boy 600
Yacht Boy 700
Yacht Boy 500
Yacht Boy 400
 
receiver list
receiver manuals

überarbeitet am 19.10.2010

Schon seit einigen Wochen ist der Yachtboy 400 - Grundigs neuer Reiseempfänger auf dem Markt. Die Bemühungen vom Hersteller ein Testgerät zu erhalten, schlugen leider fehl. Der Technische Klubdienst stellte uns jedoch kurzfristig ein Gerät zur Verfügung.

Grundig braucht sich mit dem Yachtboy 400 nicht zu verstecken. Der Empfänger wird zweifelsohne bei Geräten dieser Preisklasse Maßstäbe setzen, da seine Empfangseigenschaften überaus gut sind. Grundig hatte in der Vergangenheit sehr viel Pech mit Kleingeräten, erinnert sei hier an die anderen Geräte der Yachtboy-Serie. Die Konzepte waren zum Teil wenig durchdacht. Es mangelte an der Empfindlichkeit oder der Trennschärfe. Auch andere Mängel waren zu verzeichnen. Der letzte Flop war der Yachtboy 500, der zwar als Neuerung RDS anzubieten hatte, als ernstzunehmender Empfänger jedoch versagte.
Ganz anders der Yachtboy 400. Hierbei handelt es sich um einen Doppelsuper mit sehr einfacher Bedienung. Die Frequenzeingabe erfolgt

  • durch Frequenzeingabe mittels Tipptasten. Es spielt dabei keine Rolle, in welchem Wellenbereich man sich befindet. Um z.B. UKW-Frequenzen einzutippen, braucht man nicht im UKW-Mode zu sein.
  • durch UP/DOWN-Tasten.

Der Yachtboy 400 verfügt über 40 Frequenzspeicher. Ein Drehknopf ist am Gerät nicht angebracht. Die Abstimmung erfolgt bei Lang und Mittelwelle in 1/9 KHz-Schritten, bei Kurzwelle in 1/5 kHz-Schritten. Kurzeingaben der Meterbänder auf Kurzwelle ist möglich. Man gibt hierzu lediglich z.B. "49" ein, bestätigt, und ist dann auf 6075 kHz in der Mitte des 49-m-Bandes. Auf diese Weise sind Eingaben für alle Rundfunk- und Amateurfunkbänder möglich (außer dem 120- & 180-m Band). SSB-Empfang ist mittels eines BFOs möglich und durch ein Rändelrad kann die Frequenzfeinabstimmung vorgenommen werden. Ein Synchrondetektor ist nicht vorhanden. Der Yachtboy 400 hat einen Anschluß für Außenantennen, auch für ein 6-Volt-Netzteil, das im Lieferumfang nicht enthalten ist. Mitgeliefert wird aber eine Wurfantenne, die an die Teleskopantenne angeknipst wird. Beleuchtbares Display, Uhr, Weckeinrichtung und Schlaf-Taste fehlen ebenfalls nicht. Empfang

Der Yachtboy 400 ist zwischen dem Sony ICF 7600 und dem Grundig Satellit 700 einzuordnen. Die Empfindlichkeit ist auf allen Wellenbereichen sehr gut. So konnten z.B. auf Langwelle Atlantic 252 aus Irland ganztägig und Minsk auf 279 kHz abends einwandfrei empfangen werden. Auch die Mittelwelle liess keine Wünsche offen. Ebenfalls die Kurzwelle konnte überzeugen. Hier erfreute besonders die hohe Empfindlichkeit. Der Klang des Yachtboy 400 ist dank des gut dimensionierten Lautsprechers erfreulich voll. Alle Sender konnten auch bei schmaler Filtereinstellung noch gut gehört werden. Die Trennschärfe des Gerätes ist ebenfalls erstaunlich gut. Auch bei breiter Filtereinstellung konnten starke Sender ohne das oft übliche Kurzwellenpfeifen gehört werden. Auch starke Tropenbandstationen waren bei schmaler Filtereinstellung erstaunlich gut empfangen werden. Hier einige Beispiele: FRCN Lagos auf 4990 kHz, FRCN Kaduna auf 4770 kHz, Radio Mali auf 4835 kHz und sogar ORTB Cotonou auf 4870 kHz. Natürlich auch Radio Caracol auf 5075 kHz. Das Grossignalverhalten des Yachtboy 400 ist für ein Gerät dieser Preisklasse erstaunlich. Auch im UKW-Bereich war eine gute Trennschärfe zu verzeichnen. Ich konnte hier in Remscheid z.B. RPR Ahrweiler auf 103,5 MHz noch vom WDR Ortssender Langenberg auf 103,3 MHz brauchbar trennen.

Fazit
Am Yachtboy 400 werden sich alle Reiseempfänger dieser Preisklasse messen lassen müssen. Grundig ist ein grosser Wurf in puncto Kleingeräte gelungen. Natürlich kann ein solches Kleingerät keine DX-Maschine sein, die es mit einem NRD 535 oder Kenwood R-5000 aufnehmen könnte. Doch dafür ist es auch nicht bestimmt. Der Yachtboy 400 ist ein exzellenter Reisebegleiter, den man bald schon nicht mehr missen möchte.

Technische Daten
Empfangsbereiche: UKW: 87,5-108 MHz
Kurzwelle: 1,711- 30 MHz
Mittelwelle: 520 -1710 kHz
Langwelle: 144 - 353 kHz
Abstimmschrittweite: UKW: 50 kHz Kurzwelle: 1 kHz /5 kHz
Mittelwelle: 1 kHz /9 bzw. 10 kHz
Langwelle; 1 kHz /9 kHz
Feinabstimmung für SSB: +/-1 kHz

Zwischenfrequenzen: UKW: 10,7 MHz AM: ZF 1: 55,85 MHz ZF 2: 455 kHz
Abmessungen: 180 x 120 x 37 mm (Breite x Höhe x Tiefe)
Gewicht: ca. 590 Gramm (ohne Batterien)

Erhältlich ist der Yachtboy 400 beim Technischen Klubdienst der ADDX in Remscheid für DM 339.- oder über den Fachhandel.

© Jürgen Bast, kurier 13 / 1994