Home

Panasonic / National Panasonic,
Matsushita Electric Industrial Co. Ltd., Osaka
RF - B 45: Testbericht © weltweit hören 9 / 1991

Logo
travel radios
portable receivers
communication receivers
oldie - receivers
"boatanchors"
military equipment
 
Panasonic
 
Panasonic RF-788L
Panasonic RF-9L
Panasonic RF-B45
Panasonic RF-B50
Panasonic RF-B55
Panasonic RF-B60
Panasonic RF-B65
 
receiver list
receiver manuals
 

überarbeitet am 21.10.2010

Kräftiger Reisegefährte
Kurzvorstellung Panasonic RF - B 45

Doppelsuper,

Digitalanzeige, 5 kHz und analoges fine tuning

AM, FM - UKW

UKW, LW, MW, KW 1,6 - 30 MHz

Selektivität -6 dB/ -60 dB

Sensitivität

Tuning-Anzeige 3-stufig, Abschwächer

18 Speicher

Rechtzeitig zur Reisezeit im wetterlaunischen Mitteleuropa des Jahres 1991 kommt ein strammer Reisebegleiter auf den Markt - ein kleinerer Bruder des Panasonic RF-B 65. Beim Herausnehmen des Gerätes aus der Verpackung zeigt sich ein kompakter, anthrazitgrauer Empfänger in schwarzer Tasche. Das Gerät ist sehr dezent modern gestylt, sowohl Verrundungen konkaver als auch konvexer Art sind zu finden. So ist das rechtsliegende Haupttastenfeld minimal nach innen gezogen, die Tasten stehen daher nicht vor, ein gutes Bild. Die Gesamtanordnung ist der des großen Bruders B 65 oder auch dem Sony ICF 7600 früherer Tage etwas ähnlich.
Die linke Geräteschmalseite führt die Schaltbuchse für die externe 6V-Versorgung, die 3,5 mm Kopfhörerbuchse und den Schalter für die Eingangsdämpfung. Die rechte Geräteschmalseite besitzt oben und unten je eine Rändelscheibe, dazwischen zwei Schiebeschalter. Die untere Rändelscheibe dient der Lautstärkeeinstellung und ist - wie beim B 65 - so ausgelegt, daß eine Drehung nach vorne eine Lautstärkezunahme ergibt, was einer gewissen Gewöhnung bedarf. Einen Tuning- Knopf hat das Gerät nicht mehr. Die Frequenzeingabe erfolgt über ziffernweises Eintippen, vorher ist "FM" bzw. "AM" anzuwählen. "AM" wiederholt tasten, bis man im gewünschten Bereich ist (LW - MW - SW), darauf "Frequenz" ... die Ziffern und mit "ENTER" abschließen. Weiter über die "+/-"-Tasten, durch "AUTO TUNING" oder Speicherabruf. So hat sich an der Art der Eingabe wenig verändert. Speicherplätze gibt es je 9 für AM und FM. Die Abstimmschritte sind 5 kHz. Frequenzen dazwischen werden mit einem variablen Oszillator erreicht, bedient durch die zweite Rändelscheibe (oben), wenn der dreipolige Schiebeschalter die Rasterbindung freigegeben hat. In der dritten Stellung arbeitet die Rändelscheibe für SSB-Betrieb wie die BFO-Abstimmung.
Da wäre auf der rechten Seite noch der Schalter der kräftig wirkenden Tonblende zu erwähnen. Zum Anpassen an die verschiedenen Mittelwellen-Kanalraster kann von 9 auf 10 kHz umgeschaltet werden. Eventuelle Fehleingaben der Frequenzen werden mit "E" quittiert. Weitere Funktionen seien der Vollständigkeit halber kurz erwähnt Anspringen der jeweiligen Bandanfänge der Rundfunkbänder, Uhrzeit mit "STAND-BY" und "SLEEP 30-60-90", sowie die Verriegelung "HOLD". Diese tiefliegende Taste verhindert jede versehentliche Einstellveränderung, auch ungewolltes Einschalten im Koffer.
In der EG-Ausführung gibt es keine Antennenbuchse, ein Steckernetzteil wird nicht mitgeliefert. Beim externen 6V-Anschluß ist besonders zu beachten: MINUS ist innen. Alternativ zum Betrieb mit den üblichen 4 Mignon-Batterien läuft das Gerät auch anstandslos mit Akkus bei 4 x 1,28 V, allerdings bei entsprechend geringerer Standzeit.
Aus dem Geräterücken, der dem vom B 65 stark ähnelt, schauen vier kleine Füße heraus, die vorderen davon mit Gummi versehen. Eine aufklappbare Platte dient zum Schrägstellen des Empfängers.
Die gesamte Aufmachung und Verarbeitung der Außenseite, aber besonders der Innereien, macht wie stets bei Panasonic einen robusten und grundsoliden Eindruck: kein Drahtverhau, keine Teilchen, Schieber oder Mitnehmer, die beim öffnen herauspurzeln oder bald sonstwie hinüber sind.
Die Empfangsleistungen waren in dem durch Preisklasse und Anwenderbereich gegebenen Rahmen gut und angemessen. Es gab an der AM- und FM-Empfindlichkeit nichts zu bemängeln, die Selektion war gleichfalls gut. In den Vormittagsstunden gab es beim Standardtest 6085 (Bayrischer Rundfunk mit 100 kW) gegen 6090 (RTL mit 500 kW) nicht die geringsten Probleme. Kniffligen Empfangssituationen läßt sich beikommen, indem man die 5-kHz-Rasterung über den rechten Schiebeschalter verläßt und einen kleinen Bereich interpoliert., dazu aber auch die Tonblende umschaltet. Die Abstimmanzeige reagiert schnell. Im Amateurfunk-Bereich des 20m-Bandes war es recht unruhig und Phantomstationen tauchten auf, wie z.B. auf 14155 und 14255 kHz, aus dem Rundfunkbereich und mit allzugutem Signal.
Im UKW-Bereich könnte unseres Erachtens eine bessere Kanaltrennung nicht schaden, zumal mit einem Reisegerät auch UKW-übersättigte Gebiete besucht werden und es sich hier nicht um einen HiFi- Baustein handelt. Unter diesem Aspekt muß auch der Ton betrachtet werden, der aus dem Lautsprecher kommt. Weshalb der Ton an der Kopfhörerbuchse, über verschiedene Hörer, dumpfer klingt, ist nicht einzusehen oder -hören. (Dem Set ist ein Einzelknopfhörer beigegeben, im Volksmund oft als "Schmalzpfropfen" abqualifiziert.) Kopfhörer, es gibt auch von Markenhersteller recht preiswerte ab ca. DM 28, sind in der Regel Stereo-Kopfhörer, und es zeigt sich, daß damit nur das linke Ohr bedient wird: Da wäre doch an der Gerätebuchse leicht Abhilfe zu schaffen.
Zum vergleichenden praktischen Betrieb standen als Empfänger zur Verfügung: Ein Panasonic RF-B 65, ein Sony ICF 2001 D, ein ICF SW 1 und im Hintergrund zwei Lowe HF 225 und ein modifizierter ICOM IC-R72.

Die Stromaufnahme des Empfängers wurde mit 50 mA an genau 6V = (ohne NF) ermittelt, bei voller NF knapp 15 % mehr.
Zu den begleitenden Informationen, insgesamt nochmals 340 g, gehört neben der doppelbandigen, mehrsprachigen Beschreibung ein Welt-Stations-lndex, der auf 52 Seiten Details aller wichtigen Sender von Afghanistan bis Zimbabwe bringt.

Fazit
Der Panasonic RF-B 45 gibt sich als solider und zuverlässiger Reisegefährte. In erster Linie ist er wohl für anspruchsvolle Programmhörer gedacht, da für echte DXer die 5 kHz-Schritte doch etwas zu groß dimensioniert sind. Qualität hat jedoch ihren Preis.

Kenndaten des Panasonic RF - B 45
Frequenzbereich: UKW: 87.5 - 108 MHz
LW: 144 - 288 kHz
MW: 522 - 1611 kHz (9kHz-Schritte)
520 - 1610 kHz (10 kHz-Schritte)
KW: 1620 - 29995 kHz

Energieversorgung: Batterien: 6 V (4 R6 / LR 6 / UM-3 Batterien)
Netzteil (Option)
Ausgangsleistung: 600 mW (RMS max. )
Anschlüsse: Kopfhörer, ext. Netzteil (6V);nur außerhalb der EG Antennenanschluß
Abmessungen: 204 x 119 x 37 mm
Gewicht: 620 g (ohne Batterien)
Preis: ca. 329.- DM
Postzulassung D: G 634 216 B
Herrteller/Vertrieb: Panasonic Deutschland GmbH, Winsbergring 15, 2000 Hamburg 54

© tth Jürgen Semmler, Juni 1991, wwh 9 / 1991