Home

Panasonic / National Panasonic,
Matsushita Electric Industrial Co. Ltd., Osaka
RF - B 60: Testbericht © weltweit hören 6 / 1987

Logo
travel radios
portable receivers
communication receivers
oldie - receivers
"boatanchors"
military equipment
 
Panasonic
 
Panasonic RF-788L
Panasonic RF-9L
Panasonic RF-B45
Panasonic RF-B50
Panasonic RF-B55
Panasonic RF-B60
Panasonic RF-B65
 
receiver list
receiver manuals
 

überarbeitet am 21.10.2010

Reiseempfänger - Für jeden Geldbeutel etwas

Double conversion, 55,845 MHz; 450 kHz

Digital display, 1 kHz

AM, FM

FM, LW, MW, SW 1,6 - 30 MHz

Selectivity (-6 / -60 dB)
3,6/ 10,4 kHz

Sensitivity 

electronic signal strength indicator, attenuator

36 memories, clock, timer

Die vor uns liegende Urlaubszeit bedeutet für viele Hobbyfreunde während der Ferienreise auf ihr Hobby, den Rundfunkfernempfang, zu verzichten. Der zum Weltempfang sonst benutzte Empfänger findet schwerlich Platz im Reisegepäck. Familienväter und Flugreisende wissen um die Probleme, die beim Packen und Verstauen des Reisegepäcks auftreten. Da ist auch dann schon manches zu viel, auf das man selbst, aber auch die Familie, nicht verzichten kann.
Abgesehen von der Größe, dem Gewicht, dem Preis - wenn man ein neues Gerät erwerben will - spielt ja auch die Empfangsleistung eine nicht unwesentliche Rolle, da ist man meistens von seinem sonst benutzten Stationsempfänger her verwöhnt.
Wir haben uns auf dem Markt umgeschaut und drei Reiseempfänger ausgewählt, die nach unserem Test besonders für die Ferienreise, also den portablen Einsatz, geeignet sind.
Von CONRAD-ELECTRONIC wird auf dem Versandwege (aber auch von deren Niederlassungen in Berlin, Hamburg, München und Nürnberg), ein Gerät angeboten, das zu einem Preis von wesentlich unter 100 DM, erworben werden kann. Es kommt aus Taiwan und macht den Eindruck, als wenn es wesentlich mehr kosten würde. Dieser positive Eindruck wird auch bestätigt, wenn man 2 Mignon-Zellen eingelegt, oder einen 3 Volt-Netzadapter angeschlossen hat. Mit der herausgezogenen Teleskopantenne kann man die errreichbaren UKW-Stationen und gut hereinfallenden LW- und MW-Sender empfangen. Hier ist die Leistung mit anderen, auch teureren, Geräten durchaus vergleichbar. Kopfhöreranschluß, der auch zum Anschluß eines Cassettenrecorders benutzt werden kann, ist ebenso vorhanden wie eine Abstimmanzeige, die aber auch auf einfallende Störungen anspricht. Lautstärkeregler als Schiebeschalter ausgebildet, die Bereichsschaltung und der Abstimmknopf vollenden die Bestückung. Damit kann man eigentlich schon gar nichts mehr falsch machen. Was uns jedoch interessiert ist die Leistung auf den 6 Kurzwellenbändern, da kann sich mancher mit mehr Scheinen zu bezahlender Empfänger eine Scheibe abschneiden. Nach Ausrichten oder auch Einschieben der Antenne kommen KW-Radiostationen recht gut herein. Sicherlich ist die 5 kHz Kanaltrennung nicht so sauber wie bei mehrfach teureren Geräten, aber da muß man eben wieder den Preis berücksichtigen, Da der oben auf dem Gerät befindliche Einschaltknopf nicht gesperrt werden kann, empfiehlt es sich beim Verpacken die Batterien aus dem Gerät herauszunehmen. Es könnte sonst sein, daß die Batterien am Ferienort nicht mehr lange aushalten, da sich das Gerät durch Druck selbst eingeschaltet hat. Trotzdem waren wir mit dem DX 100 recht einverstanden, wenn man das Preis-Leistungsverhältnis ins Kalkül zieht. Er ist auch denkbar gut geeignet, bei Kindern das Interesse am Kurzwellenempfang zu wecken. Jedenfalls mußte ich mein Gerät an meinen gerade schulpflichtig gewordenen Enkel abgeben - denn "Du hast ja genug andere Radios".
Wesentlich kleiner als der DX 100 ist der von PANASONIC angebotene "FM, MW, SW 1-6 Band Receiver RF-B 10", der von der Leistung her mit Eigenschaften aufwartet, die man von der Größe dieses Winzlings her (110x70x23 mm — 145 Gramm ohne Batterien) nicht erwarten kann. Klare Trennung der Stationen auch auf Kurzwelle, wobei natürlich sehr starke Stationen Nachbarkanalsplatter erzeugen, aber der Test Bayern 3 (6085 kHz) neben RTL-Luxemburg (6090 kHz) verlief zufriedenstellend — das sollen sogar grössere und teurere Geräte nicht können! Sehr gute Empfangsleistung, die durch Standort und Antennenausrichtung manchmal noch verbessert werden kann und eine gute Klangqualität zeichnen das wirklich nur hosentaschengroße Gerät aus. Die sechs Kurzwellenbereiche beginnen bei 5,9 MHz, enden bei 17,9 MHz und umfassen die internationalen Rundfunkbänder. Ein durchgehender Frequenzbereich hätte sicherlich die Anfälligkeit gegen unerwünschte Signale erhöht. Die recht unkomplizierte Bedienung wird in einer sehr ausführlichen, mehrsprachigen Anleitung gut und verständlich erläutert. Hervorzuheben ist das Vorhandensein eines Abschwächers, hier "DX-Local" Schalter genannt und einer Geräteverriegelung, die unbeabsichtigtes Einschalten und damit Entladen der Stromversorgung (2 Batterien AA) verhindert.
Das Gerät vermittelt einen guten, stabilen Eindruck und hat eine beeindruckende Leistung, die nur durch die Miniaturisierung der verwendeten elektronischen Bauteile möglich ist. Alles in allem ein ideales Gerät für das Fluggepäck um überall auf dem Globus für die BBC und die Deutsche Welle empfangsbereit zu sein.
Noch wesentlich komfortabler und leistungsfähiger geht es bei dem Spitzenreiter unseres "Ferienradio-Tests" zu, dem RF B 60 L, der ebenfalls von PANASONIC angeboten wird, aber auch mit einigen Scheinen mehr bezahlt werden muß. Von der Größe und Ausstattung her zieht man Vergleiche mit dem 7600 D von Sony. Wir fanden jedoch, daß er gegenüber diesem, besonders beim Empfang von Rundfunksendern, mit einigen positiven Leistungen aufwarten kann. Zwar fehlt die bei dem Sony 7600 D vorhandene SSB-Feinabstimmung, aber dafür ist die Qualität der Wiedergabe und nach unserer Meinung auch die Bedienung einfacher. Die Leistung war nicht nur mit Konkurrenzmodellen vergleichbar, sondern auch vom Weitempfangsverhalten her vielfach besser. Die Abstimmung in 1 kHz-Schritten ist für den Empfang von Rundfunksendern ausreichend, die Nachbarkanaltrennung ist dem Standard der Preisklasse entsprechend gut. Frequenzeingabe ist über das 10-er Tastenfeld ebenso wie über einen von vorn und von der Seite her bedienbaren Tuningknopf möglich. Im Mittel- und Langwellenbereich sind die Abstimmschritte je nach Abstand der Senderfrequenzen wählbar. Sie werden seitlich eingestellt. Die Festsetzung der Frequenz ist ebenfalls gegen unbeabsichtigtes Verstellen möglich. Über die normgerechte Zehnertastatur kann einmal die gewünschte Frequenz eingegeben, ebenso wie ein nach Bereichen gespeicherter Sender oder aber auch ein Kurzwellenband (Rundfunk) abgerufen werden. Bandsuchlauf kann über "Manual-Tuning" gesteuert werden. Zum schnelleren Suchlauf kann auch eine 5 kHz-Schrittweite geschaltet werden. Je Wellenbereich LW-MW-SW-FM können jeweils 9 Senderfrequenzen gespeichert werden, so daß insgesamt 36 Speicherplätze belegbar sind. Neben 2 Uhrzeiten kann eine Weck- und Einschlaffunktion benutzt werden, ein Abschwächer und eine Klangregelung sind ebenso vorhanden wie ein zentraler Ausschalter, dessen Stand im Display angezeigt wird.
Unverständlicherweise besitzt die in der Bundesrepublik vertriebene Version des Gerätes keinen Außenantennenanschluß. Mußte man hier der Weisung des FTZ nachkommen? Ein Netzteil 6 Volt, 400 mA gehört nicht zum Lieferumfang des Gerätes.
Nach mehrwöchiger, praktischer Erprobung meinen wir, daß der RF-B 60 L ein in seiner Preisklasse z. Zt. nicht zu übertreffender Empfänger für Rundfunksendungen aus allen Wellenbereichen ist. Wer Amateurfunk empfangen will, wird dafür sicherlich nicht einen Reiseempfänger benutzen. Jedenfalls wäre das nicht der Normalfall.
So sind die drei getesteten Empfänger jeder für sich hervorzuheben. Der DX 100 von Conrad wegen seiner Preiswürdigkeit, die beiden Empfänger von National wegen ihrer Verarbeitungsqualität, ihrer guten Leistung und ihrer "Kleinheit" wegen.

Reiseempfänger: Technische Details

Typenbezeichnung DX 100 RF-B 60 L RF-B 10
Hersteller/Vertrieb CONRAD Electronic PANASONIC PANASONIC
Betrieb Batterie/NA Batterien Batterien/NA
Preis 79,50 DM ca. 480 DM ca. 200 DM
Frequenzbereich 5.85 MHz - 18.06 MHz (mit Lücken) 1.615 MHz - 26.1 MHz (lückenlos) 5.95 MHz - 17.9 MHz (mit Lücken)
  UKW, MW, LW UKW, MW, LW UKW, MW, LW
Größe 17 x 78 x 38 mm 198 x 118 x 34mm 110 x 70 x 22 mm
Gewicht ca. 450 g (o. Batt.) ca. 610 g (o. Batt.) ca. 145 g (o. Batt.)
FTZ-Nr. ja ja ja
Exportversion
im Vertrieb in D
  ja (?)

© Werner Kant, DD 9 HK, wwh 6 / 1987