Radio Pages

Sony Corporation, Tokyo

ICF - SW7600: Testbericht © addx kurier 10 / 1990

Logo
travel radios
portable receivers
communication receivers
oldie - receivers
"boatanchors"
military equipment
 
Sony
 
Sony ICF-2001
Sony ICF-2001D
Sony ICF-7600
Sony ICF-7600A
Sony ICF-7600D
Sony ICF-7600DS
Sony ICF-7601
Sony ICF-SW7600
Sony ICF-SW7600 G
Sony ICF-SW12
Sony ICF-SW20
Sony ICF-SW33
Sony ICF-SW40
Sony ICF-SW55
Sony ICF-SW77
Sony ICF-SW1
Sony ICF-SW100
Sony ICF-SW1000
Sony ICF-SW600
Sony ICF-SW800
 
receiver list
receiver manuals
 

überarbeitet am 30.10.2010

Double conversion

Digital display, SW 5 kHz, FM 100 kHz

AM, USB/LSB, FM (VHF)

FM broadcast band, LW, MW, SW - 30 MHz

Selectivity -6 dB/ -60 dB

Sensitivity

Tone control, tuning LED, 10 memories, clock / timer

Nachdem SONY schon sehr viele verschiedenartige Geräte in der 7600er-Serie herausgebracht hat (z.B. 7600D, 7600DS, 7600DA und 7600AW etc.), wird mit dem ICF-SW-7600 ein Gerät vorgestellt, das in seiner Preisklasse für Furore sorgen wird. Schon vom Äußeren unterscheidet sich der Empfänger mit seinem Tastenfeld von seinen Vorgängern.

Empfangseigenschaften
Die Kurzwelle arbeitet in 5-kHz-Schritten, die Mittelwelle in 9-kHz-Schritten, die Langwelle in 3-kHz-Schritten und UKW in 100-kHz-Schritten. Der Klang des eingebauten Lautsprechers ist annehmbar und über Kopfhörer ist auch UKW-Stereo-Empfang möglich. Das ist für Empfänger dieser Preisklasse nicht immer selbstverständlich. Den UKW-Empfang kann man als befriedigend bezeichnen. Die Trennschärfe ist hier recht gut und die Empfindlichkeit ebenfalls. Für den Lang- und Mittelwellenbereich ist zu sagen, daß natürlich eine 3- bzw. 9-kHz-Abstimmung Probleme bereiten kann, wenn sich Stationen nicht an das von der ITU vorgeschriebene Raster halten. Jedoch besitzt der ICF SW-7600 hierfür eine Feinabstimmung, mit der man ca. 6 kHz ober- und unterhalb der eingestellten Frequenz nachstimmen kann. Die Feinabstimmung ist natürlich auch im Kurzwellenbereich wichtig, da sich auch hier etliche Stationen nicht an das vorgeschriebene Raster halten. Die Empfindlichkeit auf Lang-, Mittel- und Kurzwelle ist recht gut und auch die Trennschärfe ist zufriedenstellend. Bei Kurzwellenempfang konnte man um 5 kHz auseinanderliegende Sender klar voneinander trennen.

Tropenbandempfang
Natürlich wird man mit diesem Empfänger im Tropenband große Probleme haben, insbesondere dann, wenn leistungsstarke Sender auf den Nachbarkanälen operieren. Von der Empfindlichkeit her ist der ICF-SW-7600 auf Kurzwelle den Geräten dieser Preisklasse, also auch seinen Vorgängern gegenüber gleichzusetzen. Auch der RF-B65 von Panasonic war in der Empfindlichkeit nicht besser.

SSB-Empfang
Der ICF-SW-7600 ist mit Einseitenband - Empfangstechnik ausgestattet. Hier kann man entweder das obere oder das untere Seitenband anwählen. Der Empfang solcher Sender ist jedoch sehr problematisch, da die Frequenz ja nur im 5-kHz-Raster eingegeben werden kann. Möchte man z.B. einen Einseitenbandsender auf 7087 kHz empfangen, dann muß man entweder 7085 kHz einstellen und nach oben nachstimmen oder 7090 kHz einstellen und nach unten nachstimmen. Besonders bei enger Belegung der Frequenzen führt das zu großen Schwierigkeiten. Aber natürlich sind diese Geräte nicht speziell zum SSB-Empfang entwickelt, sondern zum Rundfunkempfang. Das Gerät hat zehn frei verfügbare Speicherplätze und wird seinen Platz in dieser Preisklasse behaupten können.

Unterschiede zum ICF-7600DS
Von seinem Vorgänger, dem ICF-7600DS unterscheidet sich der SW-7600 in folgenden Punkten:

  • USB/LSB getrennt schaltbar
  • Skala beleuchtet
  • Klappaufsteller an der Rückwand
  • Antennenbuchse
  • Empfangsbereich bis 30 MHz
  • Recorder-Steuerbuchse (remote)
  • Key-protect-Taste
  • geänderte Scan-Funktionen

© Jürgen Bast, Kurier 10 / 1990